Wanderstrecken in Richtung Matting Von Pentling her kommend über den Weichslmühlweg kann man an der Weichslmühle donauaufwärts in Richtung Matting wandern. Am Wochenende ist diese Strecke sehr stark frequentiert. Der Radwanderweg führt direkt an der Donau entlang und man ist vom übrigen Verkehr abgeschottet. Wer lieber durch den Wald wandert, kann bereits vor dem Anwesen "Weichslmühle" und vor der Pumpstation in den Feldweg einbiegen. Im Wald kommt man an der sog. "Römerschanze" vorbei. Man erreicht auf beiden Strecken zuerst den Weiler "Unterirading" mit der Gaststätte "Walba". Von dort kann man weitergehen ebenfalls durch den Wald oder am Betriebsweg des Wasser- und Schifffahrtsamtes nach Matting. In Matting befinden sich die ältesten Bauernhäuser in Bayern und mit der Fähre kann man übersetzen nach Lohstadt. Einkehrmöglichkeiten sind in Unterirading, Gaststätte "Walba" in Matting, Wolfgangstraße. Gaststätte Fänderl oder in Matting, an der Donau, Gaststätte "Zunftstüberl". In Unterirading besteht die Möglichkeit, über den Ziegelbuckel in Richtung Graßfing weiterzugehen. Einen Rundkurs gibt es, wenn man nach Oberndorf und dann rechts wieder nach Matting (über den sogenannten "Hanselberg") zurückgeht. Wenn man in Oberndorf links abbiegt kann man über Kalkofen und Hochstetten nach Graßlfing zurückkehren. Von Großberg wandert man weiter über den "Argle" wieder nach Pentling zurück. Dort kommt man auch am Pentlinger Wahrzeichen, dem Wasserturm vorbei. Einkehrmöglichkeiten gibt es in Graßlfing, Gaststätte "Plaka" in der Dorfstraße und in Großberg Gaststätte "Heckmüller" in der Regensburger Straße" und in Pentling, Gaststätte "Altes Tor" in der Hauptstraße.